Ballonfahrt über Forcalquier, Montgolfièr Provence

Klar waren wir wieder mit dem Motorrad unterwegs, die letzte Tour ist doch schon wieder sooo lange her… Außerdem hatten wir einen Anlass in die Luft zu gehen – per Ballon meine ich, oder wie die Franzosen sagen: Per Montgolfière! Das kann man zwar auch hier, aber eine unbekanntere Gegend auf diese Weise kennen zu lernen hat uns noch mehr gereizt. Und es passte perfekt. Nachmittags in Forcalquier angekommen, durften wir uns gleich am nächsten Morgen um 05:45 Uhr mit den anderen zukünftigen Luftfahrern auf dem Marktplatz treffen. 12 bzw. 16 Passagiere haben in den Gondeln Platz und so wurden wir mit unserem künftigen Luftfahrzeug auf dem Anhänger und Landis als Zugfahrzeug auf eine Wiese am Ortsrand transportiert. Die Sonne versteckte sich noch hinter den Bergen des Luberon als wir eine erste Einweisung bekamen. Vor der Luftfahrt kam die Bodenarbeit: Die Hülle auslegen (mit Schlepphilfe des Landrovers),  den Korb seitlich ablegen, die Hülle mit Gebläsehilfe leicht aufblasen, die Flammen zünden und wieder per Gebläseunterstützung die riesige Außenhülle mit heißer Luft füllen. Als wir in die Körbe kletterten, hatte es auch die Sonne geschafft, Ihre ersten Strahlen zu uns zu schicken. Ein zweistündiger Flug mit geringer Geschwindigkeit (mangels Wind) fantastische Ausblicke) und ein rundum wunderschönes Erlebnis folgten. Gemeinsam musste anschließend die riesige Hülle „entlüftet“ und zusammengelegt werden. Die Bodencrew kam mit den Fahrzeugen zum Landeort in den Feldern der Provence und mit vereinten Kräften wurde alles verladen. Bevor die Luftfahrertaufe im Schatten provencalischer Pinien den Abschluss bilden konnte, mussten alle noch einmal anpacken, um das weniger komfortabel gelandete Team des zweiten Ballons zu unterstützen.

 

Die übrigen Tage in der Provence haben wir für kleine Ausflüge und Touren zwischen blühenden lavendel- und mohndurchzogenen Getreidefeldern verbracht. Wenn nicht damit, dann mit dem Suchen und Finden von Alternativrouten abseits der Hauptstrecken rund um den Grand Canyon de Verdun. Wunderschön, nicht zum ersten, aber sicher auch nicht zum letzten Mal!

Die Hülle ist ausgelegt, die Gebläse haben für eine erste Füllung gesorgt - jetzt kommt der Brenner zum Einsatz!
Die Hülle ist ausgelegt, die Gebläse haben für eine erste Füllung gesorgt - jetzt kommt der Brenner zum Einsatz!
Es geht los....
Es geht los....
Einen Augenblick lang verdunkelt sich der Himmel...
Einen Augenblick lang verdunkelt sich der Himmel...
Nicht nur die Landschaft zeigt sich in allen Farben
Nicht nur die Landschaft zeigt sich in allen Farben
Aus der Luft sind immer neue Formen zu entdecken
Aus der Luft sind immer neue Formen zu entdecken
Fernandez hat uns wieder sanft auf den Boden zurück gebracht!
Fernandez hat uns wieder sanft auf den Boden zurück gebracht!
Alle müssen mit anfassen um die schwere Hülle zusammenzulegen und zu verladen
Alle müssen mit anfassen um die schwere Hülle zusammenzulegen und zu verladen
Als auch der zweite Ballon verladen ist, kann unter Schatten spendenden Pinien die Luftfahrertaufe zelebriert werden.
Als auch der zweite Ballon verladen ist, kann unter Schatten spendenden Pinien die Luftfahrertaufe zelebriert werden.